FC Planlos '05 Karlsruhe » Im Zeichen einer höheren Macht


Hamburg - Der Jahresabschluss des FC Planlos wurde dieses Jahr mit dem Advent eingeleitet. In Vorfreude auf die Ankunft des Herrn versammelten sich die Akteure des Erfolgsgeplagten Jahrtausendclubs und folgten einem Stern ins Rheinland. Das gelobte Land bot sich als Urlaubsziel an, da am Wochenende vom 28.11 bis zum 30.11 in gleich fünf nahe Pilgerstätten ein Gottesdienst am König der Könige Fußball abgehalten werden sollte:

 

Esprit Arena – Fortuna  Düsseldorf vs. KSC 0:2

BayArena – Bayer Leverkusen vs. 1.FC Nürnberg 3:0

Veltins Arena – Schalke 04 vs. VfB Stuttgart 3:0

Rewirpowerstadion – Vfl Bochum vs. 1860 München 1:2

Borussia Park – Borussia Mönchengladbach vs. Freiburg 1:0

 

Die Ziele lagen allesamt kaum weiter voneinander entfernt als Jericho von Bethlehem, sodass man sich an den drei Tagen auf das Wesentliche konzentrieren konnte: Freude über das Wiedersehen, Fußballr(h)einkultur, abendliche Ausflüge und erfrischende Spaziergänge auf dem Rhein. Alles in einem angenehmen Frühwinter, der den Mantelschnitt des St. Martin obsolet erscheinen ließ.

Besonders besinnlich gingen die herzerwärmenden Chorgesänge, „Assozialer Karlsruher SC“ und „Stuttgarter Afteröffnungen“ in das Gedächtnis ein [Anm. d. R.: aus theologisch-moralischen Gründen hier leicht abgewandelter Begriff des im badischen Raum angewandten Terminus Technicus für einen Württemberger]. Das von Bengalos entfachte Feuer der Leidenschaft erinnerte an den Brand der Stadt Rom im 65. Jahr nach der Geburt  eines Vorfahrens von Lothar Matthäus, den Lazio Anhänger im Bezirk des rivalisierenden AS Rom nach einer Derbyniederlage entfachten.

Ganz im überraschend religiösen Kontext der Groundhopping-Tour ergab sich auch das Gleichnis vom Verlorenen Sohn, als einer der sieben mitgereisten Todsünden über Nacht im Bermuda-Dreieck Bochums verloren ging und trotz fragwürdiger Eskapaden am Folgetag wieder in die Fußballgemeinde eingegliedert wurde. Ein Judas, wer Böses dabei denkt.

Das war Bruder Gregorio Brenedetto VI – irgendwo im Vatikan

1 Comment »

  1. good job greg!

    Comment by marco — January 14, 2014 @ 11:29

RSS feed for comments on this post. TrackBack URL

Leave a comment

*