FC Planlos '05 Karlsruhe » Ettlinger Hobby-WM 2010: Aus im Viertelfinale!


Ettlingen - Der FC Planlos ’05 ist bei der vierten Ausgabe der Ettlinger Hobby-WM im Viertelfinale unglücklich ausgeschieden. Nach 2008 und 2009 schieden die Planlosen somit zum dritten Mal in Folge im 9-Meter-Schießen aus dem Traditionsturnier aus.

Trotz oder genau wegen der tropischen Temperaturen von 29 °C kam es im Spielverlauf kaum zu hitzigen Auseinandersetzungen. Die Viertelfinalpartie blieb fair und wurde besonders in der ersten Hälfte des Spiels durch den Gegner dominiert. Der FC Tippkick schnürte den FCP im eigenen Strafraum ein und ging schon bald mit 1:0 in Führung. Der bis dahin glänzend parierende Schlussmann Max H. hatte beim Gegentreffer keine Schuld.

In der Folge verflachte das Spiel etwas und der FCT verließ sich auf seinen Vorspung. Der FCP fand durch Konter immer mehr ins Spiel. Ein unwiderstehlicher Sololauf über Links von M. Gleisle führte zu einer Zwei-zu-Eins-Überzahl für den FCP. Der entscheidende Pass von M. Gleisle konnte jedoch durch den letzten verbliebenen Verteidiger abgefangen werden. Eine weitere Großchance vergab P. Riatti, als er eine mustergültige Flanke alleinstehend vor dem Tor mit dem Oberarm annahm und der Schiedsrichter völlig zurecht das Spiel unterbrach. Die Bank und Edelfan A. Riatti tobte!

Das Spiel schien entschieden, ehe es in der Nachspielzeit über rechts zu einem langen Einwurf von M. Riatti in den Strafraum kam. Freund und Feind sprangen an dem harmlos wirkenden Einwurf vorbei, ehe P. Riatti die Chance beim Schopf ergriff und den Ball am zweiten Pfosten nur noch einschieben musste. 1:1 ! Die Freude war groß und der psychologische Vorteil auf Seiten des FCP.

Das Neunmeterschießen stand an. Die drei Schützen P. Riatti, F. Riatti und L. Pach schienen selbstbewusst und siegessicher. Nachdem der erste Neunmeter von P. Riatti haarscharf am linken Torpfosten vorbeiflog, konnte der Keeper des FCP die Führung für den FCT durch eine Glanzparade sensationell verhindern. Der zweite Schütze hiess F. Riatti und verwandelte souverän ins rechte obere Kreuzeck. Der FCT konnte die Führung durch einen gekonnten, flachen Neunmeter ins Eck egalisieren. Für den dritten und letzten Neunmeter für den FCP lief Ex-Kapitän L. Pach an. Sein Schuss kam hart und plaziert, halbhoch ins linke Eck. Eine starke Parade des gegnerischen Torwarts verhinderte allerdings Jubelposen des polnischen enfant terrible. Den letzten noch ausstehende Neunmeter verwandelte der FCT schnörkelos und zog letztlich glücklich ins Halbfinale ein.

Trotz des Ausscheidens kam es zu keinen Prügelszenen und Anfeindungsattacken auf dem Spielfeld. Die Enttäuschung über das unglückliche Ausscheiden und die Freude über die beste WM-Platzierung des FC Planlos lagen an diesem Abend nah beieinander.

—————-
Kader Ettlinger Hobby-WM 2010:
Max H. – M. Riatti, M. Gleisle – L. Pach, F. Riatti, R. Svoboda – P. Riatti, R. Bajura
Ergebnisse
Vorrunde:
FCP vs. Singen Futsal – 1:0; Torfolge: 1:0 M. Gleisle.
FCP vs. Rastattspor 09 – 1:2; Torfolge: 1:0 F. Riatti, 1:1, 1:2.
Achtelfinale:
FCP vs. Hasslach – 1:0; Torfolge: 1:0 P. Riatti.
Viertelfinale:
FCP vs. FC Tippkick – 1:1; 2:3 n.E.; Torfolge: 0:1, 1:1 P. Riatti.

7 Comments »

  1. Vorrunde ??

    Comment by fan — June 8, 2010 @ 16:56

  2. Jawoll. und nicht vergessen: Nach dem Spiel ist vor dem Spiel.Für mich hat die Vorbereitung auf die nächste Hobby-WM bereits heute begonnen. Mit voller Kraft voraus blick ich aufs nächste Jahr wenn es wieder heißt, der FCP will seinen ersten Titel gewinnen!

    Vamos

    Comment by Lukas Pach — June 8, 2010 @ 17:34

  3. guter Text, super danke!

    Es fehlt ein detaillierter Bericht der Vereinsführung mit einer SWAT-Analyse,BCG-Matrix über jeden Spieler damit man einen Businessplan für die kommende Spielzeit aufstellen kann!

    Forza FCP!!!

    Comment by Rupert — June 10, 2010 @ 15:06

  4. BCG-Matrix?
    Sag ich dir:
    Alle FCP spieler sind “poor cows”

    Comment by Matteo — June 11, 2010 @ 18:25

  5. Achso noch was. Im Artikel steht

    “Sein Schuss kam hart und plaziert, halbhoch ins linke Eck. Eine starke Parade des gegnerischen Torwarts verhinderte allerdings Jubelposen des polnischen enfant terrible.”

    Der Schuss war hart, aber nicht plaziert! Und es war keine starke Parade, sondern eine desolate Parade die in ihrer Traurigkeit nur vom Schuss des polnischen enfant terrible übertroffen wurde!

    Comment by Matteo — June 14, 2010 @ 11:18

  6. wie schnell sich solche videos selbst nach malta verbreiten… irre!

    Comment by djsvobi — June 17, 2010 @ 07:14

  7. -> youtube

    Comment by djsvobi — June 17, 2010 @ 07:32

RSS feed for comments on this post. TrackBack URL

Leave a comment

*