FC Planlos '05 Karlsruhe » Ein Präsident auf Abwegen oder “l’etat c’est moi”?!


Ettlingen - In der verrücktesten Bundesligasaison des Jahrzehnts zeigt sich der FC Planlos von seiner gelassensten Seite. Das jedenfalls ist die Botschaft, die der Vorstand, sei es aus Absicht oder Versehen der Öffentlichkeit übermittelt.

So wurde Francesco Riatti, selbsternannter Präsident des FC Planlos, vor wenigen Tagen in einem Bierzelt auf dem Oktoberfest gesichtet. Er zeigte sich von seiner besten Seite, in seiner besten Laune und war damit der einzige von Glück erfüllte Großfunktionär des deutschen Fußballs auf der Wiesn’. Denn im Gegensatz zu ihm hatten die Kollegen des FC Bayern München Mühe, die Sorgen über den verpatzten Saisonstart im Bier zu ertränken.


F. Riatti auf der Wiesn’. Gilt dieser spöttische Blick dem Pech der benachbarten Bayern-Stars?

Dabei steht Riattis “Savoir-vivre-le-laisser-faire” in der Fußballwelt in größter Kritik. Nicht unkommentiert blieben die Seitenhiebe gegen Schalke 04 und den VfB Stuttgart, die der Präsident letzten Samstag im aktuellen Sportstudio zum Besten gab. Die sichtlich entrüsteten Felix Magath und Freddie Bobic reagierten alles andere als entspannt auf Riattis: “Was kommt bei raus, wenn am Samstag rote Stuttgarter auf blaue Schalker treffen? Lila Scheiße auf beiden Seiten!”.
Der Magnat des FC Planlos, Dr. Alberto Riatti, musste daraufhin nicht zum ersten Mal die mangelnde Disziplin des Präsidenten intern zu Worte bringen. Bereits vor wenigen Wochen wurde gemunkelt, dass F. Riatti Vereinsgelder für niedere Trainingsmethoden fragwürdiger Effizienz verprassen würde. Dabei stieß dem Vorstand besonders negativ auf, dass Riattis heiß erwartete Diplomarbeit über das Wesen sozialen Fußballs zu allererst leidete.
Schließlich wirkt die Gelassenheit als das falsche Zeichen zur falschen Zeit, zumal sich der FC Planlos vor diesem Winter mehr denn je als eine Baustelle bezeichnen lässt. Auf sportlicher Ebene etwa: Das Verletzungspech um Matteo Riatti und Roman Svoboda reißt nicht ab und Paolo Riatti erreicht ausgerechnet als Leihgabe für den FC Valencia seine Höchstleistung. Auf finanzieller Ebene: der Kauf des Vereinsgebäudes ist noch alles andere als in trockenen Tüchern und die Verhandlungen mit dem Ausrüster verlaufen vergleichsweise problematisch wie die Suche nach einem neuen Trikotsponsor.
Dass der Präsident die Zweifel um seiner Kompetenz ausgerechnet jetzt noch um einen weiteren Punkt ergänzen muss: vergangene Woche wurde er beim Urlaub in Toulouse gesichtet. Freizeit, wenn freie Zeit Dekadenz gleicht? Dies lässt erneut die Frage aufebben ob die Zeit nicht für einen Machtwechsel beim FC Planlos reif ist.


F. Riatti beim Urlaub in Toulouse. Sieht so ein vielbeschäftigter Präsident aus?

10 Comments »

  1. hahahhahaahahahhahahahahhahahahha :D

    Comment by djsvobi — October 14, 2010 @ 20:19

  2. ich krieg mich nicht mehr.. olol muss nun mit den spaniern hier ne tortilla essen, sonst würde ich hier tränen weinen.

    Comment by majco — October 14, 2010 @ 20:34

  3. eh lachen!

    Comment by majco — October 14, 2010 @ 20:34

  4. VORSTAND RAUS!!!

    Comment by Luki — October 14, 2010 @ 21:52

  5. Es gibt keine Stellungnahme von GANZ OBEN!!! Dennoch super geschrieben der Text. => GLUECKWUNSCH von ganz oben! hahahah FC P. 4ever

    Comment by el Presidente — October 15, 2010 @ 17:55

  6. Weltklasse :D

    Comment by PAOLO — October 16, 2010 @ 11:35

  7. ein Traum!!!!die Seele lacht und das Herze hüpfet…

    Comment by bajurar — October 17, 2010 @ 17:13

  8. HHHHHHHAAAAAAAa mich zerreists immer wieder wenn ich das lese!!!! NICE!!!

    Comment by bajurar — October 18, 2010 @ 12:51

  9. So kennen wir ihn (es) und so wird er (es) bleiben…
    All the best – from Sechtem :-)

    Comment by frytz — October 24, 2010 @ 13:19

  10. …so kennen wir ihn (es) und so wird er (es) bleiben…

    All the best – from Sechtem :-)

    Comment by frytz — October 24, 2010 @ 13:21

RSS feed for comments on this post. TrackBack URL

Leave a comment

*