FC Planlos '05 Karlsruhe » “Wetten, dass…” – die Erste!


Aachen/Karlsruhe – Seit vielen Monaten und Jahren machen uns die Samstagnachmittage das Leben schöner. Ganz besonders wenn die FC Planlos Gemeinschaft mal wieder gemeinsam im Vereinsheim sitzt und Fussball-Bundesliga guckte. Leider wurden wir alle älter, verdorbener und  geldgieriger. Die Gesellschaft braucht Sensationen und jede Menge Spaß und Spannung. Aber was tun, wenn der KSC in Liga 2 spielt und der große allmächtige FCB wegen Europcup-Doppelbelastung mal wieder erst sonntags im Einsatz ist.  Für wen freuen wir uns also Samstagnachmittag? “Toooooooooor in Mönchengladbach!”, “Toooooooor in Rostock!”. “WAYNE?! Wer hat getroffen? Enriko Kern? – Vollhorst, keine Persönlichkeit, eh Dreckstor!” So ging das eine Zeit lang, bis das mit dem Wetten anfing. Kleine, knuffige, 50-Eurocent schwere Fussballtippscheine. Das steigerte sich langsam, mal ein Euro, mal zwei oder “heute mal n Fünfer, hab n gutes Gefühl!” Man setzte nicht viel, aber es gab einen drei- bis viertstelligen Geldbetrag zu gewinnen. Geil! “Tooooooooooooooor in Cottbus!!!!!” “YES, bitte führt Hannover!!!”  schrie der halbe FCP-Clan. Endlich ist Fussballgucken wieder mit Herzschlägen verbunden. Danke! Es sei noch erwähnt: Nach 90 Minuten war der Mülleimer in der Regel mit zahlreichen, kleinen, 50-Eurocent schweren Tippscheinen gefüllt. Nur für den kurzen Kick!

Also wie erfolgreich ist dieses Wetten? Geht es nur um den kurzen Kick oder kann der FCP seinen nächsten Trikotsatz mit Wetten finanzieren?

Wir wollten es näher wissen: Im folgenden Anhang ein kleiner Bericht über ein Experiment zweier FCP’ler, die dieser Frage nachgehen wollten:

Wettexperiment zweier FCP’ler

In der nächsten Reihe “Wetten, dass….” werden Erfahrungsberichte der Probanden veröffentlicht. Viel Spaß!

3 Comments »

  1. “Es folgte ein Bombentag an
    dem er innerhalb von zwei Tagen gut 20€ erbeuten konnte. Alles was danach kam
    kann unter der Kategorie Größenwahnsinn oder einer Mischung aus Wettsucht und
    Pech verbucht werden”

    10 euro dass dieses Verhalten auf Roman zurückgeht :D

    Comment by PAOLO — November 11, 2010 @ 19:11

  2. Schön recherchiert, aufbereitet und dargeboten.

    Löblich! Und unterhaltsam. Das lobe ich mir!

    Comment by Matteo — November 12, 2010 @ 02:09

  3. HAHHAHAHAH herrlich aufbereitet Jungs! Diese Herangehensweisen können problemlos auf andere Disziplinen übertragen werden.Beispielsweise Poker, Dart und…Fußball?! Vielleicht braucht der FCP eine Analyse seines Spielerportfolios.Sind mehr risikoaverse oder risikophile Spieler beim FCP?Ist das möglicherweise der Schlüssel um endlich den CUP zu holen?

    Comment by bajurar — November 13, 2010 @ 10:44

RSS feed for comments on this post. TrackBack URL

Leave a comment

*